Landtagsabgeordneter Torsten Warnecke

Sanierung einziger Verbindung für Hilperhausen (Niederaula) verschiebt Minister Al-Wazir auf die Zeit nach 2022

BAD HERSFELD. Die dringend erforderliche Sanierung der L 3431 zwischen Hilperhausen und Roßbach in der Marktgemeinde Niederaula wird erst nach 2022 vorgenommen werden. Diese schlechte Nachricht erbrachte die Fragestunde im Hessischen Landtag. Dort hatte der heimische Landtagsabgeordnete Torsten Warnecke (SPD) den Verkehrsminister Al-Wazir gefragt: „Wann ist mit der grundhaften Sanierung der in Grund und Boden gefahrenen Landesstraße 3431 zwischen Roßbach und dem Niederaulaer Ortsteil Hilperhausen zu rechnen?“

Zunächst verwies Minister Al-Wazir darauf, daß „unabhängig vom Sanierungszeitpunkt der verkehrssichere Zustand im Rahmen des regulären Straßenbetriebsdienstes durch Hessen Mobil sichergestellt wird.“

Warnecke fragte nach, ob Minister Al-Wazir die Meinung des Niederaulaer Bürgermeisters, Herrn Rohrbach, teile, wonach die ohnehin schon schmale Straße von Jahr zu Jahr schmaler wird, weil die Banketten ständig weiter abbrechen, der Straßenbelag total brüchig und es sich um eine der schlechtesten Landesstraßen, die zumindest er in der Region kennt, handele?

Der Minister verwies zunächst auf zusätzliche Mittel, um dann wörtlich zu antworten: „Wir haben in Hessen 423 Städte und Gemeinden. Ich habe es einmal scherzhaft ausgedrückt: Das eigene Schlagloch ist immer das tiefste. – Wir müssen aber Schritt für Schritt vorgehen. Wir haben da auch gute Erfolge.“

Der SPD-Landtagsabgeordnete gab sich mit den Antworten des Verkehrsministers nicht zufrieden und wollte abschließend wissen, ob dem Minister bewußt sei, „daß Hilperhausen nur eine einzige Verbindung in die Region hat, nämlich diese Landesstraße?“

Hessens Verkehrsminister verwies zunächst darauf, daß deshalb die Bewertung von Straßen gemacht würde. „In diesem Fall geht es um die Bedeutung der Straße. Das ist ganz klar. Sie ist in einem sehr schlechten Zustand.“ Nach gegenwärtigem Stand werde die Straße nach dem Jahr 2022 gemacht werden. Der heimische Landtagsabgeordnete bezeichnet die Antwort als Trauerspiel. „Die Straße ist schließlich nicht seit gestern in beklagenswertem Zustand. Es zeigt erneut, wie nachlässig die hessischen CDU-geführten Landesregierungen mit Volksvermögen in den zurückliegenden fast 20 Jahren umgegangen sind,“ so Haushaltspolitiker Warnecke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.